Yassin! Yassin! Yassin!

Die Saison 2012/2013 ist noch lange nicht vorbei und trotzdem kann man schon einen Blick in die Zukunft werfen: Der Vertrag von Yassin Idbihi läuft im Sommer aus. Es besteht also Handlungsbedarf!

 

Idbihi und Demirel in Slovenien. Es wird Zeit, dass sie sich wieder zusammensetzen!
Idbihi und Demirel in Slovenien. Es wird Zeit, einen neuen Vertrag auszuhandeln!

Die Spielerverpflichtungen von Alba Berlin wurden in den vergangenen Jahren mehr als oft (und manchmal durchaus berechtigt) kritisiert. Bei der vielen Inkompetenz, der man den Verantwortlichen beim Spielerpersonal vorwirft, werden Glücksgriffe schnell vergessen oder nicht entsprechend gewürdigt. Wenn ich jedoch an einem Volltreffer der vergangenen Jahre nachdenke, fällt mir sofort der Name Yassin Idbihi ein.

Als der großgewachsene Deutsch-Marokkaner im Sommer  2010, dem Moment des großen „Steineumdrehen“, an die Spree wechselte, hätten wohl die wenigsten damit gerechnet, dass ausgerechnet diese Spielerakquise  im Verlaufe der Zeit wohl mit die erfolgreichste werden würde. Idbihis Verpflichtung geriet zum damaligen Zeitpunkt, durch die Rückkehr von Patrick Femerling und der Vertragsauflösung mit Adam Chubb, eher zur Nebensache im Diskussions-Sommerloch. Die Entscheidung, Yassin mit einem drei-Jahres-Vertrag auszustatten war jedoch eine wertvolle und richtige Investition, wie sich nach und nach herausgestellt hat.

Nun sind fast drei Jahre vergangen und der 29-Jährige gehört mittlerweile zu den wenigen echten Identifikationsfiguren. Pavicevic, Katzurin, Herbert und Obradovic sind in diesem Zeitraum gekommen bzw. gegangen. Vom Spielerkader aus dem Sommer 2010 sind nur noch zwei Spieler übrig geblieben: Sven Schultze und Yassin Idbihi. Doch nicht nur weil er zu den Dienstältesten Alba-Akteuren gehört, ist der Center so beliebt. Seine aufopferungsvolle Spielweise, gepaart mit konstant guten Auftritten küren Yassin mittlerweile zu einem der besten, wenn nicht sogar den besten deutschen Center in der Basketball-Bundesliga. Wer hätte das vor drei Jahren gedacht? Idbihis Spiel ist weder spektakulär noch filigran. Und doch hat alles was er macht Hand und Fuß. Sein Postgame mitsamt seines Hook-Shots kann sich durchaus sehen lassen, im Pick’n’roll hat sich der 29-Jährige ebenfalls kontinuierlich verbessert und auch der Mitteldistanzwurf fällt hochprozentig. Idbihi braucht keine atemberaubende Blocks und Dunkings und wildes Rumgeschreie um sich beliebt zu machen, denn seine Art zu spielen, hart, aber auch stets fair, spricht für sich. Es ist also kein Wunder, dass die Fans ihm im Verlauf der Playoffs 2011 mit „Yassin!Yassin!Yassin!“ den ersten Schlachtgesang widmeten.

Doch auch abseits des Spielfeldes tritt der gebürtige Kölner stets sympathisch auf, ist immer freundlich und bekanntlich ein Familienmensch. Anders als bei anderen Sportlern, die stets mit denselben Floskeln antworten, glaubt man Idbihi aufs Wort wenn er sagt, dass Berlin zu seiner ersten Heimat geworden ist (wie er uns im Sommer im Interview verriet).

Es ist nicht üblich für Alba Berlin vor Saisonende Verträge zu verlängern. Doch muss man in diesem Fall wirklich lange überlegen? Für die nächsten Jahre braucht der Verein weiterhin gute deutsche Spieler. Mit Yassin Idbihi hat man einen solchen schon in den eigenen Reihen, der zudem noch bekundet hat, dass er in Berlin bleiben möchte. Der Deutsch-Marokkaner wird zwar im Sommer 30, was jedoch für einen Center ein sehr gutes Alter darstellt, da man die Kniffe und Tricks unter den Brettern verinnerlicht hat. Zudem lebt Yassin weniger von seiner Athletik, weshalb in Zukunft man nicht unbedingt einen rapiden Leistungsabfall erwarten muss. Bis auf ein paar kleineren Verletzungen blieb Idbihi bisher ebenfalls vom Pech verschont. Ich und ich denke die meisten Alba-Fans auch, würden es sehr begrüßen wenn eine weitere Identifikationsfigur vorzeitig in den eigenen Reihen gehalten werden kann. Der letzte Vertrauensvorschuss im Sommer 2010 hat sich ebenfalls ausgezahlt, insofern bleibt nur zu sagen: gebt dem Mann sofort einen neuen Vertrag, damit man beruhigt weiß, dass auch in Zukunft ein „Yassin!Yassin!Yassin!“ durch die o2-World hallen wird.

Ein Gedanke zu „Yassin! Yassin! Yassin!“

  1. Bei mir hallt noch etwas anderes im Kopf: Quote,Quote,Quote.
    Ohne Yassin wird es da ziemlich eng. Auch wenn einige Jungs vom College zurückommen, gibt es nicht wahnsinnig viel mehr Deutsche die Alba in der EL oder Eurocup helfen würden. Auch daher von mir ein VerlängernVerlängernVerlängern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.