Schlagwort-Archive: ProA

Vier gewinnt … Investition in die Zukunft

hundt1Alba Berlin hat in diesem Sommer gleich vier Spieler verpflichtet. Die fantastischen Vier sind Bennet Hundt, Hendrik Drescher, Jonas Mattisseck und Jonathan Malu. Diese sollen in fernerer oder näherer Zukunft das Profiteam der Berliner verstärken, sind zunächst aber – zumindest in drei von vier Fällen – als Investitionen in die Zukunft zu betrachten. Es sind strategische Entscheidungen, talentierten Nachwuchs langfristig zu binden. Bennet Hundt (18), Hendrik Drescher (16) und Jonas Mattisseck (16) gehören zu den hoffnungsvollsten deutschen Talenten ihres Jahrgangs und werden zunächst noch Alba Berlins Leistungsteams in Nachwuchsbereich verstärken. (Etwas anders liegt der Fall beim 23-jährigen Johnathan Malu). Diese jungen Spieler stehen noch nicht so im Fokus der Öffentlichkeit, aber Alba Berlin besteht eben bei weitem aus mehr, als den 12 Spielern des Profi-Kaders. Solche Spieler, die noch nicht so im Rampenlicht stehen, wollen wir euch in loser Folge bei alba-inside vorstellen.  Vier gewinnt … Investition in die Zukunft weiterlesen

Das große Ojeda-Interview (pt. VI): Nachwuchskonzepte national und international

Himar Ojeda mit ernstem Blick auf die Zahlen
Himar Ojeda mit ernstem Blick auf die Zahlen

Hier nun der letzte Teil unserer Interview-Reihe mit Alba Berlins Sportdirektor Himar Ojeda. In unseren Gesprächen lernten wir einen klugen und auf vielen Teilbereichen bewanderten Menschen kennen, der sich mit vielen Facetten des Basketballs beschäftigt und über viele Dinge aus eigener praktischer Arbeit reden kann. In Deutschland, in Spanien, in der NBA, in Europa und Amerika. Im nun letzten Teil möchten wir nochmals die so strategisch wichtige Nachwuchsarbeit beleuchten, wenn auch etwas globaler betrachtet. Zudem diskutieren wir über die Bedeutung von Wettbewerb im Nachwuchsbereich. Aber vorab noch mal die Zusammenfassung, was bisher geschah:

I: Vom Platzanweiser zum General Manager, Himar Ojeda persönlich
II: Die aktuelle Situation von Alba Berlin
III: Philosophieren über Basketball, Ojedas Vorstellungen über modernen Basketball
IV: Es wird global, FIBA vs Euroleague
V: Nachwuchskonzepte in Berlin und Deutschland  Das große Ojeda-Interview (pt. VI): Nachwuchskonzepte national und international weiterlesen

Erster Test von ALBA Berlin 2013/14 vs Steeples Ehingen, 89-61

Am 29.08.2013 trat das nahezu komplett neuformierte Team von Alba Berlin zum allerersten Testspiel der Saison 2013/14 an und bot somit eine erste Gelegenheit, sich einen Eindruck vom neuen Team von Coach Sasa Obradovic zu machen. Gegner war der ProA-Ligist Steeples Ehingen / Urspringschule mit Ex-Albatros Joey Ney sowie einem insgesamt sehr, sehr jungen Team, bei dem kein Spieler älter als Jahrgang 90 war, aber auch der gerade 17jährige Mahir Agva schon ordentlich Spielzeit erhielt. Das Team der Steeples, besetzt mit vielen deutschen U-Nationalspielern, liess einige Male das vorhandene Talent erkennen, eine ernsthafte Herausforderung war der Gegner für Alba Berlin jedoch nicht. Erster Test von ALBA Berlin 2013/14 vs Steeples Ehingen, 89-61 weiterlesen

Me and my Kiez – Unterwegs mit Akeem “König” Vargas, pt II

Im ersten Teil von „Me and my Kiez“ erzählte uns Akeem Vargas über seinen Wechsel zu Alba Berlin, seine Erwartungen und Hoffnungen, seine Vergangenheit als Fussballer und vieles mehr. Wie es weiter geht, lest ihr hier im zweiten Teil …DSCI0080Du hattest schon deine Verteidigung angesprochen. Wo würdest du generell deine Stärken und Schwächen sehen?
Schwächen habe ich keine. Man sollte sich Schwächen bewusst sein, sie aber nicht aussprechen. Ich glaube, es gibt noch Entwicklungspotenzial, was mein Ballhandling angeht, da könnte ich noch stärker werden. Ich glaube, beim Pick’n’roll könnte ich auch noch einen Schritt nach vorne machen. Zu meinen Stärken zähle ich meinen Dreipunktewurf und meine 1-on-1-Vertedigung. Weiterhin tue ich auch Sachen, um zu gewinnen, egal, wie „dreckig“ das sein muss. Dafür bin ich mir nicht zu schade. Was manche Spieler haben und andere nicht, ist eine gewisse Grundaggressivität und eine Bereitschaft, zu provozieren. Ich bin ein großer Freund von trash talk und auch ein großer Fan von Michael Jordan und Reggie Miller, die das regelrecht zelebriert haben. Ich finde es schade, daß man heutzutage nicht mehr so viel reden darf auf dem Feld. Trash talk gehört für mich irgendwie zum Spiel dazu. Me and my Kiez – Unterwegs mit Akeem “König” Vargas, pt II weiterlesen