Nihad Djedovic

Nihad Dedovic im Interview
Nihad Dedovic im Interview

Nihad, wir freuen uns, dich in Berlin zu sehen. Was war dein Eindruck vom Spiel am Samstag?

Wir haben teils gut, teils schlecht gegen Bayern München gespielt. Aber das liegt an den neuen Spielern, wir müssen uns erst einmal kennen lernen. Ich persönlich hatte davor drei Mal Training mit dem Team, es war also für mich noch ein wenig verwirrend weil ich die Systeme noch nicht so gut kenne. Aber am Ende ist der Sieg wichtig, denn Bayern ist dieses Jahr eines der favorisierten Teams.

Was denkst du von deinen Teamkollegen? Was sind deine bisherigen Eindrücke?

Die Teamkollegen sind großartig, tolle Persönlichkeiten. Wir haben viele neue Spieler, also versucht jeder den anderen zu helfen. Es ist also alles super.

Du bist mit 16 Jahren Profi geworden. Normalerweise spielen 16-Jährige einfach ein wenig und gehen noch zur Schule. Du wurdest in einem sehr jungen Alter von deiner Familie getrennt. Wie bist du damit zurechtgekommen?

Ich habe mit 7 Jahren angefangen Basketball zu spielen. Schon zu der Zeit hab ich immer mit/gegen 2-3 Jahre ältere gespielt. Ich war also daran gewöhnt. Mit 15 Jahren bekam ich die Chance mit der ersten Mannschaft von Bosna zu trainieren, unter dem in unserem Land legendären Nenad Markovic. Ich habe nie wirklich einen Unterschied gemerkt. Ich wollte immer nur gewinnen. Das ist der Grund weshalb es mir nichts ausgemacht hat, zurechtzukommen, als ich mit 16 Jahren einen Vertrag bei Barcelona unterschrieben habe, ich war schon professionellen Basketball gewohnt.

In der Nationalmannschaft bist du der Go-To-Guy . Im Vereins-Basketball spielst du auch immer eine wichtige Rolle, jedoch nicht im selben Maß wie bei der Nationalmannschaft. Wie kommst du mit diesem ständigen Wechsel zurecht? Wie schwer ist das für dich?

Besonders in diesem Team (Alba) haben wir viele Spieler die punkten können. Wir müssen unsere eigenen Punkte reduzieren, so dass jeder punktet und wir am Ende gewinnen. In der Nationalmannschaft hatten wir dieses Jahr nur 2, 3 gute Spieler, wo man sagen kann, dass guter Basketball gespielt wird. Die anderen Spieler waren verletzt oder kamen nicht. Deswegen mussten wir Spieler aus der bosnischen Liga berufen, die sich wegen der Liga nicht auf einem guten Level befinden. Deswegen mussten Mirza Teletovic, Zach Wright und ich immer 40 Minuten spielen. Das war auch der Grund weshalb wir so viele Punkte erzielt haben, weil wir halt alles machen mussten. Im Verein ist das anders. Wir haben zehn gute Spieler und man muss Teil des Teams sein.

Du bist in der vergangenen Woche in Berlin eingetroffen. Du bist, aufgrund der Nationalmannschaft, bestimmt in Form. Du hast jedoch fast einen Monat mit den Alba-Jungs verpasst. Wie lange glaubst du wird es dauern, Teil des Teams zu sein? Auf und Abseits des Spielfeldes.

Es wird jetzt schon von Tag zu Tag besser. Es geht darum die Spielsysteme zu verinnerlichen und zu verstehen, wie sich die anderen Mitspieler auf dem Feld verhalten. Ich denke pünktlich bis zum Saisonstart wird das dauern.

Ich denke es ist wichtig, im Sommer ein wenig Distanz zum Basketball zu gewinnen. Hattest du einen Monat / Zeitraum im Sommer um vom Basketball auch mental wegzukommen um andere Dinge zu tun? Was hast du getan um dich zu erholen?

Ich hatte nur ein paar Tage Pause. Insgesamt nur 20 Tage, jedoch nicht am Stück. Ich hatte 10 freie Tage nach der Saison, danach war ich bei einigen Camps in den Vereinigten Staaten. Anschließend hatte ich wieder 10 Tage frei und dann ging es direkt weiter zur Nationalmannschaft. Ich hatte also nicht so viel Zeit um mich zu erholen. Aber ich hab genug Zeit um mich zu erholen, wenn ich mal meine Karriere beende. (lacht)

 Eine persönliche Frage: Mit welcher Fremdsprache kommst du am besten zurecht?

Ich spreche Englisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch. Ich spreche mit den Jungs in der Umkleidekabine deutsch aber ich möchte es nicht mit euch sprechen (lacht) weil ich es noch nicht so gut kann. Ich kann aber alles verstehen und spreche es halt auch ein wenig.

Gracias!

De nada!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.